Futterberatung

Individuell & kostenlos

Sie sind sich nicht sicher, wie Sie Wunschfutter zusammenstellen sollen, damit es genau Ihrem Vierbeiner gerecht wird? Kein Problem, wir beraten Sie gern. Individuell und für Sie kostenfrei. Rufen Sie uns auch bei anderen Fragen rund um Wunschfutter gerne persönlich an. Wir sind für Sie da, um eine optimale Versorgung Ihres Hundes zu finden.
Unsere kostenlose Beratung erreichen Sie unter 0800 – 6346700
Wieso individuelles Hundefutter?
Jeder Hund ist einzigartig - seine Nahrung sollte es auch sein. Wunschfutter gibt Ihnen die Möglichkeit, die Gesundheit Ihres Hundes mit Hilfe einer individuellen Ernährung, die genau auf die Bedürfnisse Ihres Hundes ausgerichtet ist und aus natürlichen und frischen Zutaten besteht, dauerhaft zu verbessern.

Mit Wunschfutter können Sie die Ernährung ihres Hundes so anpassen, dass er mit Veränderungen, die im Laufe des Hundelebens auftreten können,wie z.b. Allergien, schmerzende Gelenke oder Verdauungs-Probleme, besser umgehen kann. Mit Wunschfutter können Sie Mischungen erstellen, die speziell auf die Ansprüche Ihres Tieres zugeschnitten sind - hergestellt aus viel Fleisch und natürlichen Zutaten. Durch den vollständigen Verzicht auf Fleisch-, Geflügel- und Fischmehle wird eine außergewöhnliche Fleischqualität wird gewährleistet. Wir verwenden nur frisches Muskelfleisch und Innereien, die Lebensmittelstandards entsprechen. Das bietet Ihnen nur Wunschfutter*. Selbstverständlich wird auf Getreide und andere billige Füllstoffe verzichtet. Denn Fleischfresser verdauen Getreide wie Weizen, Mais oder Soja schwerer als tierische Eiweiße. Durch den konsequenten Verzicht auf Tiermehle und Getreide ist Wunschfutter sehr gut für die Fütterung von allergischen Hunden geeignet.
*bei extrudiertem Trockenfutter

Warum kann ich Wunschfutter nicht im Futterbedarfsgeschäft kaufen, sondern nur online?
Wir bei Wunschfutter finden, dass eine wirklich gesunde Nahrung für Haustiere nicht monatelang in einem Lagerregal herumstehen sollte. Ihr Wunschfutter wird erst dann zubereitet, wenn Sie es bestellt haben. Wir garantieren Frische, die allerbesten Geschmack und optimale Gesundheit für Ihr Haustier gewährleistet.

Kann ich ein bestimmtes Wunschfutter nachbestellen?
Kein Problem: Jede Mischung hat eine eindeutige Futter-ID. Sie finden diese Ziffernfolge auf dem Etikett des Futters, aber auch auf Ihrer Rechnung oder in Ihrer Übersicht in "Mein Konto". Diese Kombination können Sie auf der Startseite eintippen. Und schon sehen Sie die Mischung, die Sie natürlich jederzeit ändern oder einfach wieder bestellen können.

Ich bin Hundetrainer. Kann ich Wunschfutter an meine Kunden verkaufen?
Gerne! Schicken Sie uns doch bitte eine Email an vertrieb@wunschfutter.de.

Ich bin Tierarzt. Wie kann ich Wunschfutter meinen Patienten weiterempfehlen?
Unser Vertrieb informiert Sie gerne. Schicken Sie uns doch bitte eine Email an vertrieb@wunschfutter.de!


Ich habe grundsätzlich Interesse Wunschfutter in meinem Shop bzw. Ladenlokal zu vertreiben. Auch dann kontaktieren Sie gerne unsere Mitarbeiter im Vertrieb: vertrieb@wunschfutter.de!
Welche Zutaten werden für Wunschfutter verwendet?
Alle Rezepturen sind zusammen mit Tierärzten speziell für den Ernährungsbedarf Ihrer Hunde entwickelt worden. Als einziger Hersteller von extrudiertem Hundetrockenfutter sind wir in der Lage, vollständig auf Fleisch-, Geflügel- und Fischmehle zu verzichten. Das gewährleistet eine hohe Fleichqualität in unserem Trockenfutter und gibt Ihnen die Möglichkeit, die einzelnen inhaltsstoffe vollständig nachzuvollziehen.
Selbstverständlich ist Wunschfutter ebenfalls frei von Weizen, Soja, Mais und Reis. Dafür hat unser Futter einen hohen Fleischanteil aus Huhn, Lamm oder Lachs und dazu jede Menge Gemüse und Früchte, von der Kartoffel über Erbsen bis hin zu Brokkoli und Cranberries, dazu noch ein paar Mineralstoffen. Wir verzichten auf chemische Konservierungsstoffe und Farbstoffe und garantieren höchste Qualität bei den Inhaltsstoffen. Das bedeutet auch, dass wir bei gleichbleibender Rezeptur der jeweiligen Basismischung immer dieselben Zutaten verwenden. Wir wechseln nicht die Zutaten je nach Verfügbarkeit oder anfallenden Kosten, wie es teilweise bei billigen Futtern gemacht wird.
Was verstehen wir unter Qualität?
Wir bei Wunschfutter verwenden nur Rohstoffe von zertifizierten Lieferanten.
Bei der Herstellung von Wunschfutter arbeiten wir zur Qualitätssicherung nach dem HACCP-Konzept. Das bedeutet, dass wir die kritischen Punkte bei der Produktion identifizieren und kontrollieren. Selbstverständlich gibt es auch ein Hygienekonzept. Unsere Futterzusätze werden nach ihrem Wunsch erst beim Mischen hinzugefügt, um sicher zu stellen, dass sie gleichmäßig im Futter verteilt sind. Auch die Verpackungsmittel entsprechen den allerhöchsten Standards. Schließlich soll eine schlechte Verpackung nicht die Qualität des Futters beeinträchtigen.

Warum enthält Wunschfutter kein Fleisch- bzw. Fischmehl?
Aufgrund einer technischen Innovation ist es möglich, Trockenfutter nur mit frischem Fleisch (Muskelfleisch & Innereien) herzustellen. Dieses Verfahren wird derzeit in Deutschland nur von Wunschfutter verwendet und macht es dadurch so einzigartig.

Sind Tiermehle schädlich?
Nein, grundsätzlich sind Tiermehle nicht schädlich. Allerdings gibt es dabei große Qualitätsunterschiede: In vielen Tiermehlen werden tierische Nebenprodukte verarbeitet. Wunschfutter schafft eine hohe Transparenz der Inhaltsstoffe durch den vollständigen Verzicht auf schwer definierbare Tiermehle.

Warum verzichten wir auf Tiermehle?
Wunschfutter ist es wichtig, die bestmögliche Qualität im Futter zu gewährleisten. Durch ein spezielles Herstellungsverfahren ist Wunschfutter jetzt als einziger Anbieter in der Lage, auf oft nicht eindeutig definierbare Tiermehle zu verzichten und somit genau angeben zu können, was das Futter beinhaltet. So bekommen Sie neben bester Qualität auch die größtmögliche Transparenz.
Wunschfutter hat einen relativ hohen Proteingehalt. Ist das nicht schädlich für meinen Hund?
‚Hunde können große Mengen Proteine gut verdauen, besonders solche Proteine, die von Tieren stammen‘ (Prof. Dr. Dominique Grandjean DVM, 4. Internationales Symposium der Tierärztlichen Vereinigung für Schlittenhunde)
Neben der Verdaulichkeit der Proteine ist der ausgewogene Gehalt an Aminosäuren (biologische Wertigkeit) sehr wichtig.
Proteine (Eiweiße) sind aus Aminosäuren aufgebaut. Aminosäuren wiederum sind die essenziellen Bausteine aller Gewebe und Organe im Körper, einschließlich Enzyme, Hormone, Antikörper. Sie bilden Kollagene für Haut, Bindegewebe und Knochen. Als Strukturproteine bestimmen sie den Aufbau der Zellen und damit die Beschaffenheit der Gewebe – und damit letztlich des gesamten Körperbaus. Die Eiweiße, die mit der Nahrung aufgenommen werden, müssen vom Verdauungssystem in ihre einzelnen Bestandteile aufgeschlüsselt werden, damit der Körper sie anschließend verwerten kann. Wenn mehr Protein zur Verfügung steht, als für die Bausteine erforderlich ist, können Proteine auch als Energiequelle verwendet werden.
Aminosäuren werden in zwei Kategorien aufgeteilt:
  • Essentielle Amonisäuren sind für den Körper lebensnotwendig, können von ihm aber nicht selbst hergestellt werden und müssen daher über die Nahrung zugeführt werden. Sonst kann der Organismus auf Dauer nicht überleben.
  • Nicht-essentielle Aminosäuren werden vom Körper selbst hergestellt, sofern genügend „ Baustoffe“ zur Verfügung stehen, was nur bei einer ausgewogenen Ernährung der Fall ist.

Wichtiger als die absolute Eiweißmenge im Futter ist eine ausgewogene Mischung tierischer und pflanzlicher Proteine.
Eier, Muskelfleisch und Innereien sind die wertvollsten und am besten verdaulichen Proteinquellen und sollten die Hauptzutaten eines qualitativ hochwertigen Hundefutters sein. Gemüse enthält pflanzliche Proteinquellen, die zur Versorgung des hundes notwendig sind.
Dass Hunde durch Futter mit hohem Proteingehalt hyperaktiv werden, ist eine veraltete Aussage. Allerdings gibt es Situationen, in denen hunde ein eiweißreduziertes Futter bekommen sollten: z.b. ältere Hunde, Hunde mit Nierenerkrankungen oder Harnsteinen und anderen medizinischen indikationen. Welpen in der Wachstumsphase benötigen ein futter mit höherem Eiweißgehalt. Hingegen profitieren Welpen großer Rassen – von einer Ernährung mit mittlerem Proteingehalt, damit sie nicht zu schnell, sondern gleichmäßig wachsen und um damit Skelettentwicklungsstörungen zu vermeiden. Mithilfe des Futterberaters wird der notwendige Proteingehalt für das Futter Ihres Hundes perfekt angepasst.
Was ist der sogenannte Aktivitätsgrad?
Das Aktivitätslevel beschreibt die Auslastung des Hundes: Liegt er den ganzen Tag auf der Couch oder ist er z.B. als Jagdhund aktiv im Einsatz? Tiere mit höherer Aktivität benötigen auch mehr Energie im Futter.

Ist Wunschfutter auch für ernährungssensible und allergische Hunde geeignet?
Und wie! Wunschfutter enthält kein Getreide. Die Getreideallergie ist die am häufigsten vorkommende Futterunverträglichkeit bei Hunden.
Auf Füllstoffe (z.B. Soja), die häufig Blähungen verursachen, wird verzichtet. Darüber hinaus verzichtet Wunschfutter auf den zusatz von künstlichen Farb-, Aroma- oder Konservierungsstoffen.

Warum gibt es bei Wunschfutter kein rassenspezifisches Futter?
Weil wir das, ehrlich gesagt, für einen Marketing-Gag der großen Futtermittelhersteller halten. Ausschlaggebend für die Zusammensetzung des Futters sind die Größe des Hundes, sein Alter, sein Gewicht und seine Aktivität, aber nicht die Rasse allein.

Wie groß sind die Brocken bei Wunschfutter?
Die Pelletgröße unserer Basisfutter liegt bei ca. 11mm x 11mm. Falls ihr sehr kleiner Hund Schwierigkeiten beim Kauen hat, können Sie das futter auch ohne Probleme in handwarmem Wasser weichen oder mit dem Nudelholz zerkleinern.

Welches Futter ist für Welpen geeignet?
Die Fütterung Ihres Welpen hat einen direkten Einfluss auf sein Wachstum und seine Entwicklung. Deshalb ist es wichtig, dass sein Futter alle Nährstoffe in der richtigen Menge (weder zu viel noch zu wenig) enthält. Die Wachstumsgeschwindigkeit wird bei ausgewogener Futterzusammensetzung durch die Energieaufnahme beeinflusst. Ein Welpe sollte pro Tag 2 bis 4 g pro kg des erwarteten Gewichtes als Erwachsener zunehmen. Wenn z.B. das erwartete Endgewicht 20kg ist, sollte der Junghund während der ersten fünf Monate täglich 40g bis 80g schwerer werden. Die meisten Hunde haben mit vier Monaten 50% (bei großen und sehr großen Rassen 1/3) ihres Endgewichtes erreicht.
Bei großen Hunderassen steigert Überernährung die Wachstumsgeschwindigkeit, was zu einer Reihe von Skelettdefekten führen kann. Ihr Welpe sollte das Futter in 2-3 Mahlzeiten pro Tag vorgesetzt bekommen und nicht ad libitum gefüttert werden. Welpenfutter sollte zur optimalen Versorgung im Wachstum hochwertige Eiweißquellen tierischer Herkunft oder eine Kombination pflanzlicher und tierischer Eiweißträger enthalten.
Bitte kontaktieren Sie unsere Tierärztin für eine persönliche Futterberatung für Ihren Welpen.

Was hat es mit dem Kalzium-Phosphor-Verhältnis im Futter auf sich?
Besonders wichtig für Welpen und Junghunde ist eine ausreichende Versorgung mit den Elementen Kalzium und Phosphor. Beide Stoffe dienen in erster Linie dem Knochenaufbau und müssen während der Wachstumsphase, in welcher die Mineralisierung des Skeletts stattfindet, ausreichend zur Verfügung gestellt werden. Eine Überversorgung kann aber genauso schädlich wie eine Unterversorgung sein. Ein relativer Kalzium-Mangel kommt häufig bei einer reinen Fleich-/Getreide/Schlachtabfälle-Fütterung ohne Kalziumergänzung vor. Der Phosphor-Überschuss führt zu einer vermehrten Freisetzung von Kalzium aus den Knochen und bewirkt weiche biegsame Knochen.
Kalzium-Übersupplementierung (hochdosierte Fütterung von Futterkalk) führt zu Knochenumbau- und Längenwachstumsstörungen u.a. (Osteochondrose-Syndrom. Ein Kalzium-Überschuss kann auch zu Zinkmangel führen. Die Haut befallener Welpen ist krustig und schuppig. Bei Welpen sollte das Kalzium-Phosphor-Verhältnis im Futter ungefähr bei 1,5:1 liegen.
Bei Wunschfutter ist das Kalzium-Phosphor-Verhältnis ideal, auch für Welpen. Bitte kontaktieren Sie unsere Tierärztin für eine persönliche Futterberatung für Ihren Welpen.

Welches Futter bekommt mein älterer Hund?
Je größer die Hunderasse, desto eher setzen allgemeine Alterserscheinungen ein. Große Hunderassen kommen mit sieben Jahren ins Seniorenalter, sehr große Rassen (ab 50kg) sogar schon mit fünf Jahren und kleine Hunderassen erst ab zehn Jahren. Damit ihr Hund fit und gesund bleibt, braucht er eine an sein Alter angepasste Nährstoffzusammensetzung:
  • Weniger Fett und Kalorien zur Erhaltung des idealen Körpergewichtes
  • Ein geringerer Phosphorgehalt zur Verlangsamung von Nierenerkrankungen
  • Gut verdauliche Zutaten für eine optimale Nährstoffaufnahme
  • Mehr Zink, um die Haut gesund zu halten: Hier ergänzt unser "Glänzendes Fell"-Futterzusatz die Basismischung für ihren Senior optimal
  • Reich an Antioxidantien wie Vitamin E und C, um die schädlichen Auswirkungen freier Radikale zu hemmen: Zur Anreicherung mit Antioxidantien ergänzt unser "Immunbooster"-Futterzusatz die Basismischung für Ihren Senior optimal
Bitte kontaktieren Sie unsere Tierärztin für eine persönliche Futterberatung für Ihren Senior.

Wann hat mein Hund Übergewicht?
Jede Rasse hat ihr eigenes Idealgewicht. Übergewicht tritt auf, wenn das Futter mehr Nährstoffe enthält als der Körper benötigt.Der Körper speichert den Überschuss als Fett. Allerdings können auch andere Faktoren die Gewichtszunahme begünstigen:
  • Zu viel Futter durch zu große Portionen oder zu viele kleine (kalorienreiche) Leckerchen zwischendurch
  • Mangelnde Bewegung
  • Manche Rasse, wie z.B. Labrador, Cocker Spaniel und King Charles Terrier neigen leichter zu Übergewicht
  • Alter: ältere Hunde sind oft weniger aktiv und benötigen daher weniger Kalorien
  • Kastration: kastrierte Hunde neigen aufgrund ihres veränderten Stoffwechsels eher zu Gewichtszunahme
Ist ihr Hund leicht übergewichtig, sind seine Rippen unter einer mäßigen Fettschicht schwer ertastbar. Eine Taille (Sanduhrenform) ist von oben kaum erkennbar. Hat Ihr Hund starkes Übergewicht, sind seine Rippen unter einer dicken Fettschicht kaum zu ertasten. Seine Taille ist von oben nicht mehr sichtbar, sondern sein Rücken verbreitert.

Was bedeutet Rohasche?
Rohasche ist nicht die Asche aus dem Kamin, sondern der nicht-kompostierbare Teil von Lebensmitteln. Mit anderen Worten: Würden Sie das Futter komplett verbrennen, würden Eiweiß, Fett und Kohlehydrate verbrennen und nur die Mineralstoffe mit Nährstoffcharakter wie Zink, Calcium, Phosphor, Eisen, Mangan, Kupfer etc. übrig bleiben. Das ist die "Rohasche".
Der Rohasche-Gehalt unserer neuen Rezepturen liegt durch den Verzicht auf Tiermehle nur noch bei ca. 7-8%. Dies entspricht ungefähr dem Rohasche-Gehalt einer Maus (8-10%).

Warum verwendet Wunschfutter Tomaten im Futter?
Der in Tomaten enthaltene Farbstoff (Lycopin), ein Carotinoid, wirkt antioxidativ und stärkt so die Abwehr Ihres Hundes. Der nur in hohen Mengen giftige Solaningehalt nimmt mit zunehmender Reife der Tomate ab. Noch grüne Tomaten enthalten deutlich mehr Solanin als rote, ausgereifte Tomaten. Wir verwenden für Wunschfutter nur reife Tomaten, die wegen ihres nur sehr geringen Solaningehaltes völlig unproblematisch sind.

Enthält Wunschfutter Vitamin K3? Was ist Vitamin K3?
Vitamin K ist ein wichtiger Faktor bei der Blutgerinnung. Hunde können Vitamin K auch selber herstellen. Spontane Vitamin-K-Mangelzustände kommen bei ausgewachsenen Hunden nicht vor. In seltenen Fällen wird ein Vitamin-K-Mangel durch zu hohe Gaben von Antibiotika u.a. Medikamenten oder Aufnahme von Rattengift ausgelöst. Diese Erkrankungen sollten von einem Tierarzt behandelt werden.
Das Provitamin K3, auch Menadion genannt, ist ein künstlich hergestelltes Vitamin-K-Präparat, welches sich als wirkungslos bezüglich der Wiederherstellung der Blutgerinnungsfähigkeit gezeigt hat. Es besitzt außerdem giftige Eigenschaften. Wunschfutter setzt seinen Basismischungen deshalb kein Vitamin K3 zu.

Wo finde ich Angaben über die Nährwerte meines Wunschfutters?
Die Nährwerte Ihres Wunschfutters werden automatisch berechnet. Nach der Zusammenstellung Ihrer eigenen Mischung können Sie diese im Futtermixer einsehen. Sie stehen auch auf der Verpackung. Für die Basismischungen stehen sie in der Rubrik 'Basisfutter' auf der Startseite (im unteren Bereich).

Der Fleischanteil in der Deklaration: der Unterschied zwischen Wunschfutter und herkömmlichem Hundefutter
Wenn man die Deklaration richtig verstehen will, braucht man ein paar grundlegende Informationen. Wir, bei Wunschfutter, haben uns vorgenommen, unsere Kunden umfassend und möglichst transparent über die Inhaltstoffe unseres Futters aufzuklären und haben dafür die einfachste aller Deklarationsmethoden gewählt: wir schreiben einfach genau auf, welche Zutaten wir in welcher Menge für das Futter verwenden. Wenn wir also z.B. bei unserem Basisfutter ‚Lamm & Kartoffeln‘ schreiben Lamm 36,4% (Lammfleisch 21,7%, Lammleber 14,7%), dann haben wir auf 1000kg Futter tatsächlich 217kg frisches Lammfleisch und 147kg frische Lammleber verwendet. Und das machen wir analog mit allen Zutaten. So wissen Sie genau, was Sie Ihrem Hund füttern. Damit stellen wir aber die Ausnahme da.
Andere Hersteller verwenden eine andere Methode. Sie beziehen sich nämlich auf die sogenannte Feuchtmasse, d.h. die trockenen Bestandteile werden vor Erstellung der Deklaration ‚rehydriert‘, also wieder mit Wasser angefeuchtet. So bekommen sie natürlich ein anderes Gewicht. Aus einem Kilo getrocknetem Fleisch bzw. Fleischmehl werden so für die Deklaration ca. 4 kg. Und in der Deklaration werden aus 1% gleich 4%.
So kommt es, dass viele Hersteller einen sehr hohen prozentualen Fleischanteil auf ihren Verpackungen ausloben obwohl viel weniger Fleisch im Futter enthalten ist. Wenn Sie also einen Fleischanteil von 70% oder mehr sehen, sollten Sie im Hinterkopf haben, dass der wahrscheinlich ‚echte‘ Fleischanteil nur ca. 17,5% beträgt.
Das ist der Unterschied zu Wunschfutter: bei uns ist drin, was drauf steht!
Übrigens: Die zuerst genannte Zutat in einer Deklaration ist immer die mengenmäßig größte. Alle nachfolgenden werden der Reihe nach aufgeführt – die größte zuerst, die kleinste zuletzt.

Wie lange ist Wunschfutter haltbar?
Mindestens 6 Monate, aber frisch schmeckt es immer am besten.

Womit wird das Futter haltbar gemacht?
Wir verwenden zur Haltbarmachung des Futters nur natürliche Anioxidantien: Vitamin E und Rosmarin.

Klingt gut! Aber ist das Hundefutter teuer?
Im direkten Vergleich zu hochwertigen Hundefuttern liegen wir preislich im Mittelfeld. Zudem ist immer ein Futterzusatz im Preis enthalten und auch der Versand innerhalb von Deutschland ist grundsätzlich kostenlos. Bei einer Bestellung von 15kg kostet ein Kilo dann 5,33 Euro. Ganz schön ‚preiswert‘ für eine solch herausragende Qualität!
Außerdem sollte für Preisvergleiche immer die Tagesportionen (siehe unten) ausschlaggebend sein, denn von Marke zu Marke sind erhebliche Unterschiede möglich. Ein günstiges Futter kann in der Tagesportion berechnet teuer sein, als ein etwas kostspieligeres Futter. Ein Budgetvergleich kann auch die Frage nach dem „Wert" der tatsächlich verarbeiteten Rohstoffe sein.

Wie hoch sind die Futterkosten pro Tag?
Durch die in Wunschfutter enthaltenen hochverdaulichen Inhaltsstoffe reichen schon kleine Mengen um Ihren Hund zu sättigen und ihm alle wichtigen Nährstoffe zu liefern. So kommen Sie mit einem Beutel Wunschfutter länger aus als Sie vielleicht annehmen.
Z.B. liegen die Futterkosten für das Basisfutter (inkl. eines Futterzusatzes) für einen 20kg schweren Hund bei nur 1,13€ (beim Kauf von 15kg). Ein angemessener Preis für gesunde Qualität.
Was bedeutet "monoprotein" und warum ist das besonders gut für Allergiker?
Wir sind sehr stolz, dass es uns gelungen ist, äußerst verträgliche und gesunde Rezepturen mit nur einer tierischen Proteinquelle zu entwickeln. Es wird ausschließlich eine Fleischsorte verwendet und kein weiteres tierisches Protein. Deshalb sind unsere neuen Mischungen besonders hervorragend für allergische Hunde geeignet.
Sollte ihr Hund nicht an Allergien leiden, dann ist es selbstverständlich ebenfalls optimal – denn es schmeckt einfach köstlich und basiert auf genau den gleichen hochwertigen und mit Sorgfalt ausgewählten Inhaltstoffen, die Sie bereits von Wunschfutter gewohnt sind!
Sie wundern sich, warum die Mischungen alle als monoprotein gekennzeichnet sind und dennoch Geflügelfett verwendet wird? Ganz einfach: Geflügelfett hat keinen tierischen Proteinanteil! Somit bleibt es bei dem Fleisch als reine, tierische Proteinquelle.

Hoher Fleischanteil von fast 70%:
In dieser neuen Mischung haben wir uns dazu entschlossen, den Fleischanteil noch etwas zu erhöhen. Selbstverständlich ist der Hauptanteil wieder ca. 40% frisches Fleisch (Muskelfleisch und Innereien).

Frisches Fleisch (Muskelfleisch & Innereien)
Gerne hätten wir den Anteil des frischen Fleisches erhöht. Aber das ist aktuell technisch nicht möglich. Nicht nur bei uns, sondern generell gibt es keine Maschine, die in der Lage ist, mehr als 40% frisches Fleisch in einem extrudierten Trockenfutter zu verarbeiten.

Getrocknetes Fleisch (Muskelfleisch & Innereien)
Um den Fleischanteil noch zu erhöhen, war die einzige Möglichkeit, auf getrocknetes Fleisch zurückzugreifen. Uns war wichtig, dass es die gleiche Qualität hat, wie das frische Fleisch. Es stammt aus genau der gleichen Quelle und wird als Frischfleisch angeliefert. Es muss allerdings vor dem Produktionsprozess getrocknet werden, da eine Produktion rein technisch sonst nicht möglich ist. Wir verwenden nach wie vor keine undefinierbaren Tier- oder Fleischmehle! Das ist uns wichtig. Wir wollen wissen, welches Fleisch für Wunschfutter verarbeitet wird – egal ob direkt als frisches Fleisch verarbeitet oder kurz vorher getrocknet. Somit können wir die besondere Qualität unserer Rezepturen jederzeit gewährleisten!

Hydrolysiertes Fleisch
Was bedeutet das eigentlich? Und warum ist es in der Kaninchen-Rezeptur enthalten? Hydrolysieren ist eine biochemische Reaktion, bei der die Eiweißenzyme quasi „vorverdaut“ werden. Durch den Zusatz des geringen Anteils an hydrolysiertem Kaninchenfleisch (ca 3%) erreichen wir eine noch bessere Verdaulichkeit, da so direkt während der Verstoffwechselung essentielle Aminosäuren (aufgespaltene Proteine) besser aufgenommen werden können. Diese so erhaltenen Aminosäuren werden u.a. zum Aufbau der körpereigenen Proteine des Hundes benötigt.
Angabe zu „Tierisches Fett“
Wunschfutter ist seit jeher ein extrem hochwertiges Futter, auch für allergische Hunde. Leider kann es bei einem Naturprodukt und dessen permanenter Weiterentwicklung von Rezepturen immer zu Verträglichkeitsänderungen kommen. Das werden wir nicht ausschließen können. So kann es durchaus sein, dass die stark allergische Reaktion eines einzelnen Hundes bei der nächsten Charge nicht mehr auftritt. Zusichern können wir dies allerdings nicht. Zum Beispiel werden tierische Fette eingesetzt, je nachdem in welcher Qualität wir diese beziehen können. Da wir die höchsten Qualitätsansprüche haben, können diese dabei variieren. Dies ist produktionstechnisch allerdings leider zum jetzigen Zeitpunkt nicht anders machbar. Wichtig zu wissen ist, dass Fette nicht zu den Proteinen zählen und damit die Eigenschaft ‚monoprotein‘ deklaratorisch nicht beeinflussen. Wir werden das aber aufnehmen und direkt in den Weiterentwicklungsprozess einsteuern.

Wunschfutter ist eine kleine Manufaktur und grenzt sich damit stark von industriellen Massenproduktionen mit langen Haltbarkeiten und statischen Rezepturen über mehrere Jahre klar ab. Wir sichern Ihnen zu, dass wir nur das hineingeben, was wir auf die Verpackung schreiben. Das war vom ersten Tag so und das wird auch künftig so sein. Seit nunmehr 5 Jahren halten wir uns an diese Informationspolitik und waren damals einer der ersten Anbieter, die dies überhaupt so gemacht haben. Als Verfechter der offenen Deklaration stehen wir hier ganz auf der Seite der Verbraucher, nämlich unserer geliebten Hunde und wir tun alles dafür, dass sie richtig ernährt werden und ein langes, gesundes Leben haben.
Was genau sind Futterzusätze?
Futterzusätze sind im Grunde genommen Nahrungsergänzungen, die es möglich machen, das Hundefutter noch mehr den individuellen Bedürfnissen Ihres Hunden anzupassen. Sollte Ihr Hund z.B. Mundgeruch, ein stumpfes Fell oder ein schwaches Immunsystem haben, würden Sie ihm eine extra Nahrungsergänzung verabreichen, um das Problem zu beheben. Und das ist manchmal gar nicht so einfach, denn meistens schmecken diese Nahrungsergänzungen nicht wirklich gut.
Bei Wunschfutter ist das nicht notwendig, denn wir mischen die Zusätze direkt in das Basisfutter. So haben Sie keine Dosierungsprobleme und Ihr Hund bemerkt oftmals den Zusatz gar nicht.

Welche Futterzusätze hat Wunschfutter?
Insgesamt bieten wir sieben verschiedene Futterzusätze an. Hier finden Sie unser Angebot mit detaillierten Informationen zu jedem einzelnen Futterzusatz, damit Sie die richtige Wahl für Ihren Hund treffen können. Und natürlich sind auch unsere Futterzusätze frei von Farb-, Aroma- oder Konservierungsstoffen.

Wie viele Futterzusätze kann ich auf einmal bestellen?
Theoretisch alle, aber das macht nicht unbedingt Sinn: Wenn Ihr Hund so viele Beschwerden hat, sollte dringend ein Tierarzt aufgesucht werden. Unsere Zusätze sollten gezielt eingesetzt werden. In der Regel enthält die Basismischung alles Notwendige.
Wie viel Wunschfutter soll ich meinem Hund pro Tag geben?
Auf jedem Futtersack befindet sich, abgestimmt auf die jeweilige Rezeptur, eine Fütterungsempfehlung. Dabei handelt es sich aber letztlich nur um eine Orientierungshilfe und bezieht sich immer auf einen gesunden, erwachsenen Hund. Faktoren wie Alter, Größe, Rasse und der körperliche betätigungsgrad beeinflussen den Stoffwechseln Ihres Hundes und müssen deswegen berücksichtigt werden. Wie viel Futter Ihr Hund braucht um sein Gewicht zu halten, wissen Sie als Halter letztendlich am besten. Da jeder Hund sein Futter anders verwertet – wie das bei uns Menschen ja auch nicht anders ist – müssen Sie ein wenig ausprobieren, bis Sie die optimale Menge für Ihren Hund rausgefunden haben. Eine Menge, von der Ihr Hund satt wird, aber weder zu- noch abnimmt. Generell lässt sich sagen: Ein kleiner Hund hat einen höheren Energiebedarf als ein großer Hund - bezogen auf seinen Body Mass-Index.
Behalten Sie daher das Gewicht Ihres Hundes immer gut im Auge und passen Sie die Futtermenge individuell an! Als Faustregel kann man sagen, dass Sie ca. 10 - 15% weniger von Wunschfutter benötigen als von Ihrem bisherigen Trockenfutter.
Nachstehend finden Sie ein Beispiel für eine Fütterungsempfehlung. Sie bezieht sich auf ein Futter aus einer Basismischung mit mittlerem Proteingehalt und einem normalem Aktivitätsgrad.

Größe des HundesGewicht in kgTagesration in g
Winzig 2 - 5 40 - 80
Klein 5 - 10 80 - 140
Mittel 10 - 25 140 - 280
Groß 25 - 50 280 - 470
Riesig 50 - 90 470 - 740


Für die bessere Verdauung des Futters, sorgen Sie immer für ausreichend frisches handwarmes Wasser. Wasser ist der wichtigste Nährstoff: Es ist Hauptbestandteil aller Körperflüssigkeiten.
Soll man sein Futter überhaupt wechseln?
Dazu gibt es unterschiedliche Auffassungen. Tatsache ist, dass Tiere in freier Wildbahn ihre Nahrung zwangsläufig auch häufig, sogar täglich wechseln.

Wie gewöhne ich meinen Hund am besten an sein neues Futter?
Wir empfehlen, Ihrem Hund ein paar Tage zur Umstellung zu gönnen. Die stufenweise Umstellung macht es einfacher für Ihren Hund, sich an das neue Futter zu gewöhnen. Die gängige Praxis dabei ist, das neue Futter in das alte unterzumischen und den Anteil des neuen Futters alle zwei Tage zu erhöhen. So können Sie z.B. am ersten Tag ¾ des alten Futters mit ¼ des neuen Futters mischen, nach zwei Tagen halb und halb füttern, nach dem vierten Tag kann der Anteil des neuen Futters schon bei 75% liegen. Nach sechs Tagen sollte sich Ihr Hund dann komplett an sein Wunschfutter gewöhnt haben.
Hier finden Sie ein Beispiel, wie die Umstellung in der Praxis aussieht (bei 200 g täglicher Futtermenge):

Futterumstellung 1. Tag 3. Tag 5. Tag 7. Tag
Bisheriges Futter 150 g 100 g 50 g 0 g
Wunschfutter 50 g 100 g 150 g

200 g



Diese Umstellungsmethode ist für alle Hunde geeignet, die sonst keine Empfindlichkeiten aufweisen.
Woraus bestehen die Wunschfutter Snacks?
Alle Fleischsnacks bestehen aus 98% luftgetrocknetem Fleisch. In unserem Sortiment finden Sie: "Belohnung - Wild Minis", "Bestechung - Puten Rolls", "Nur so - Lamm Taler" und - jetzt neu - "Aus Liebe - Känguru Minis". Ganz besonders ist der Snack "Fein! - Fisch Minis"; er besteht aus 80% frischem Fisch und ist immer eine kleine Sünde wert.
Wo finde ich die Wunschfutter-Snacks?
Natürlich in unserem Shop!
Wie bezahle ich mein Hundefutter?
Sie können wahlweise per Vorkasse, Kreditkarte, Nachnahme oder Rechnung bezahlen. Bei Neukunden kann die Auswahl ggf. etwas eingeschränkt sein.

Wann wird meine Kreditkarte belastet?
Bei Zahlung per Kreditkarte erfolgt die Belastung Ihres Kontos mit dem Versand der Ware.

Was kostet der Versand?
Innerhalb Deutschlands ist der Versand kostenfrei. (Andere Länder siehe weiter unten!) Bitte fragen Sie vor Ihrer Bestellung die Kosten entsprechend an über service@wunschfutter.de. Lieferungen in die Schweiz und das nicht europäische Ausland sind leider nicht möglich.

Kann ich das Futter selber abholen?
Nein, das ist leider nicht möglich. (Zudem ist der Versand innerhalb Deutschlands gratis)

Verschickt Ihr auch in andere Länder? Welche?
Ja, das machen wir. Neben Deutschland beliefern wir gerne Kunden in Österreich (4,90 Euro Versandkostenpauschale), sowie Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, Luxemburg und die Niederlande pauschal für 9,90 Euro.

Ich habe keine Bestellbestätigung oder Rechnung erhalten!?
Dann melden Sie sich bitte unter service@wunschfutter.de und wir verschicken die Email erneut. Alternativ schauen Sie mal im SPAM-Ordner.

Oh, da hat etwas mit meiner Zahlung nicht funktioniert, was nun?
Dann melden Sie sich bitte unter service@wunschfutter.de!

Was ist eine Futter-ID? Woher bekomme ich die?
Diese Nummer wird automatisch bei jeder Bestellung erzeugt und steht auf der Verpackung. Sie ist einmalig und somit die Referenz für Ihre ganz spezielle Mischung. Wenn Sie diese Futter-ID auf der Wunschfutter-Startseite oben rechts eingeben und auf JETZT BESTELLEN klicken, befindet sich Ihr Futter direkt im Warenkorb und Sie können so einfach und sicher Ihre individuelle Mischung immer wieder nachbestellen. Selbstverständlich können Sie diese Mischung trotzdem jederziet indibiduell anpassen.
Die Futter-ID finden Sie z.B. in der Rubrik "Mein Konto" unter "Mein Hund", auf der Verpackung des Futters und aber auch auf der Rechnung, die wir Ihnen bei der letzten Bestellung geschickt haben. Falls Sie Ihre ID aber nicht mehr finden können, melden Sie sich bei uns unter service@wunschfutter.de und wir kümmern uns darum.

Wie kann ich sehen, wo sich mein Wunschfutter gerade befindet?
Nach der Bestellung verschicken wir eine Trackingnummer von DHL - So können Sie einfach den Verlauf Ihrer Sendung verfolgen. Einen entsprechenden Link finden Sie auch im Bereich "Mein Konto".