Individualisierbar
Individualisierbar Perfekt abgestimmtes Futter für DEINEN Hund
Monoprotein
Monoprotein Nur eine tierische Proteinquelle pro Futtersorte
Frisches Fleisch
Frisches Fleisch Maximaler Anteil an frischem Fleisch
Getreidefrei
Getreidefrei Trockenfutter, Nassfutter, Snacks: Alles ohne Getreide
Versandkostenfrei
Jede Bestellung ab 0 Euro versandkostenfrei
hoher Fleischanteil
Hoher Fleischanteil mit einem Fleischanteil bis zu 70%
Ente gut! Alles gut!

06.12.2019

Ente gut! Alles gut!

NEU SORTE: ENTE MIT SÜßKARTOFFEL

Heute freuen wir uns ganz besonders, Euch endlich unsere neueste Mischung vorstellen zu können.

Ab sofort könnt ihr bei Wunschfutter eine neue Basismischung auswählen: Ente!

Wir haben gemeinsam mit Experten diese neue und exklusive Rezeptur erarbeitet und sind sehr stolz darauf.

Die wichtigsten Eckdaten:

55 % Ente (35 % frisches Fleisch)
100 % Monoprotein
0 % Getreide
0 % Kartoffel

Der Clou:
Als Kohlenhydratquellen kommen in dieser Mischung erstmals Süßkartoffel und Erbse zum Einsatz.


Sicher fragt Ihr jetzt erstaunt: Moment 0 % Kartoffel aber Süß-Kartoffel als Bestandteil? Wie geht das?!?


Die beiden Knollen haben bis auf die grobe Form und den Wuchsort – unter der Erde – nicht viel gemeinsam. Während die Kartoffel zu den Nachtschattengewächsen zählt, gehört die Batate (wissenschaftlicher Name Ipomoea batatas) zur Familie der Windengewächse. Beide gehören zur Ordnung der Nachtschattenartigen (Solanales) und stammen originär aus Mittel- und Südamerika. Ab dem 16./17. Jahrhundert wurden sie dann in alle Welt verbreitet.


Die eigentlichen Süßkartoffeln, also die verdickten Speicherwurzeln der ebenfalls als Knollenwinde bekannten Pflanze, sind mittlerweile auch bei uns im Supermarkt überall zu finden. Sie werden bis zu 30 cm lang und können schon mal mehrere Kilogramm wiegen. Die Schale kann Färbungen von grauweiß bis zu einem kräftigen Violett annehmen. Weltweit gibt es über 400 Sorten. Im Gegensatz zu unserer deutschen Kartoffel, schmeckt ihr gelbes, oranges oder rosa- bis rotfarbenes Fruchtfleisch leicht süßlich. Sie können roh verzehrt werden, und sogar die Pflanzenblätter sind essbar. Wegen des hohen Wassergehaltes sind sie nur begrenzt lagerfähig: Am besten trocken, kühl und dunkel, jedoch nicht im Kühlschrank.

Warum ist die Süßkartoffel nun also so gesund?


Sie eines der nährstoffreichsten Gemüse überhaupt und der Kartoffel in vieler Hinsicht weit überlegen. Vollgepackt mit Carotinoiden – die über Zwischenstufen zu Vitamin A umgewandelt werden können – ist sie auch eine gute Quelle für die Vitamine C* und E, Kalzium, Kalium und weitere Mineralien und Spurenelemente sowie diverse Ballaststoffe. Letztere und die Kohlenhydrate sind es, die sie für unsere Vierbeiner so überaus interessant machen – die Süßkartoffel ist eine fantastische, getreidefreie Alternative zu Reis und deshalb optimal für allergische Hunde.


Die Carotinoide und auch Anthocyane sind wirksame Antioxidantien, die freie Radikale binden und so Schutz vor Zellschäden. Auch gegen Arthritis helfen sie aufgrund ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften.


Weiterhin enthält die Batate eine Substanz mit dem Namen Caiapo, die um die Jahrtausendwende entdeckt wurde. Seitdem wird sie intensiv erforscht und mittlerweile wurde ihr die regulierende Wirkung hinsichtlich des Nüchtern-Blutzuckerspiegels nachgewiesen. Auch in dieser Hinsicht bietet die Pflanze also große Vorteile bei der Fütterung – vor allem bei Hunden mit beeinträchtigter Gesundheit, aber natürlich auch zur Vorbeugung.


Teste die neue Sorte doch einfach mal mit einem Ente Schnupperpaket! Unsere Hunde sind begeisterte Tester gewesen …
Deinem Hund wird es bestimmt auch schmecken.


Fußnote:


* – Der Vitamin-C-Gehalt der Süßkartoffel steigt bei der Zubereitung (sprich: Erwärmung) durch kleine variable Änderungen der Mikronährstoffdichte deutlich auf ein Vielfaches der rohen Knolle.

 Hier geht's zur Mischung
displayLocale:
pathHandler.templateName:index.html
pathHandler.templatePath:responsiveDefault/